WIR4

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Cora Krötz
lebt bei Schrobenhausen und beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit  dem Spiel und der Wirkung von obertonreichen Instrumenten aus aller  Welt und Obertongesang. Seit 2005 konzertiert sie solistisch im In-  und Ausland mit ihrem Soloprogramm »Corasolo« und »KlangZeit« und folgt dabei ihrer ganz eigenen Klangvision.
Ausgebildet als Musik- und Tanzpädagogin am Mozarteum in Salzburg unterrichtet sie seit 1997 in ihrer eigenen Musikschule »MusikErleben« u.a. Gesang, Schlagzeug, Geige und Klavier und gibt öffentliche Kurse zum Thema Bipolare Stimmbildung und Obertongesang. Seit 1989 ist sie als Referentin für zahlreiche  Fortbildungsinstitute aus Erziehung und Wirtschaft tätig.
Seit 20 Jahren leitet sie den Benefizchor »Chorazon«, gibt Intensiv-Trainings und Stimm-Coaching für Chöre und ist Autorin des Lehrbuches »Handpan spielend lernen«.
Mehr Infos unter www.musikerleben.com.
Johanna Häberlein            
Aufgewachsen  in einer sehr singfreudigen Familie, gehört für Johanna Häberlein die  Musik und besonders das Singen schon immer zu ihrem Leben.
Nach  ihrer Ausbildung zur Musik- und Tanzpädagogin am Orff-Institut  (Mozarteum Salzburg) intensivierte sie die Stimmarbeit mit einem  Masterstudium in Chorleitung in Essen (Folkwang Universität), wobei ihr  besonderes Interesse zusätzlichen Sounds in der Chorarbeit galt, wie  z.B. Bodypercussion.
Inzwischen im „Bierland“ Oberbayern sesshaft  geworden, kann sie die Vorzüge des Voralpenlandes gegenüber ihrer  Würzburger „Weinheimat“ sehr genießen und ist gerne zu Fuß und  schwimmender Weise in der Natur unterwegs.
Besondere Leidenschaft hat  sie für den Zusammenklang mehrerer Stimmen. Das Singen ist für sie aber  nicht nur in ihrem künstlerischen Schaffen als Chorleiterin und  Sängerin essentiell sondern auch in ihrer musikalisch pädagogischen  Arbeit als Lehrkraft für Früherziehung und Klavier sowie bei  Fortbildungen im In- und Ausland.
Reinhold Wirsching
lebt, wo andere Urlaub machen: vor den bayerischen Bergen am schönen Chiemsee. Wenn er dort nicht
auf  dem Mountainbike sitzt oder auf den Skating-Ski durchatmet, findet man  ihn als Dozent am Carl Orff-Institut der Universität Mozarteum in Salzburg, seit er da 1984 das Studium der Musik- und Tanzpädagogik  absolviert hat.
Neben Komposition und Dirigieren gilt seine berufliche Passion vor allem der Leitung vokaler Ensembles. Seit  1996 lehrt er auch an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und  hat darüberhinaus Lehrverpflichtungen an der Carl Orff-Schule Traunwalchen.
Im Rahmen dieser Lehrtätigkeiten sind  Veröffentlichungen von Büchern und CDs für den Musikunterricht  entstanden. Zahlreiche Einladungen als Referent für Kurse, Seminare und Symposien, oft mit vokalen Themen, führten ihn seit 1985 in viele Länder  auf allen Kontinenten, von Australien bis zu den USA. Als künstlerischer Leiter von a cappella bavarese wirkt er seit 1998.
Jens Ickert
Der  in München lebende Universalist ist in einer Musikerfamilie  aufgewachsen und hat schon von klein auf gerne und viel gesungen. Die  erste Stimmbildung erhielt er im Kinderchor des Hessischen Rundfunks. Im  Freien Musikzentrum München belegte er den Studiengang „Jazzgesang“ und  nahm Gesangsunterricht beim Jazzsänger Philipp Weiss. 2002 gründete er  die a cappella-Formation Mundwerk (www.mundwerk.biz),  in der er u. a. auch als Arrangeur und Obertonsänger aktiv ist. Die  Kunst des Obertonsingens lernte er bei seinem Mitsänger Oliver Zunker  und bei Wolfgang Saus.
Wenn er nicht gerade als Verkehrserzieher mit  seinem singenden Raben „ADACUS“ unterwegs ist, so ist er an sonnigen  Tagen auf seiner original indonesischen Fahrradrikscha in den Straßen  Münchens zu finden. Neben Einheimischen und Touristen chauffiert er am  liebsten Brautpaare durch den Englischen Garten. www.hochzeitsrikscha.de
Hang - Handpan
Das Hang  wurde von Felix Rohner und Sabina Schärer in Bern entwickelt und gebaut  und 2000 das erste Mal auf der Musikmesse Frankfurt vorgestellt. Hang heisst auf Berndeutsch Hand. Nachedem es zunehmend mehr Nachbauten gab, entwickelte sich über die Jahre die Instrumentengruppe "Handpan", unter der verschiedenste Modelle von inzwischen über 100 Hersteller*innen zu finden sind.
Das Handpan ist eine Art Trommel mit Tönen und aus der Erfahrung des Steeldrumbaus entstanden. Die dafür entwickelte, bronzegebürstete Stahl-Legierung ermöglicht einen sehr raumfüllenden, obertonreichen Klang.
Das orginal Hang von Cora ist in der sehr seltenen Dur-Stimmung (Grundton D) und passt so wunderbar zum Obertongesang.
Obertöne
sind ein universelles und natürliches Schwingungsphänomen. Jeder  sogenannte Klang – egal, ob er von der menschlichen Stimme, einem Musikinstrument oder anderen schwingungsfähigen Körpern stammt – setzt  sich aus unendlich vielen feinen Obertönen zusammen; diese bauen sich wie ein großer Akkord über einem bestimmten Grundton in einer besonderen  Struktur (Oberton- oder Naturtonreihe) auf.
Wir identifizieren eine bestimmte Klangquelle aufgrund ihrer charakteristischen Klangfarbe, welche durch die mehr oder mindere Ausprägung verschiedener Teilbereiche  der Obertonreihe geformt wird; auch die einzelnen Vokale in unserer Sprache werden so »erzeugt«.
Beim  Obertongesang produziert der Sänger durch eine besondere Technik ganz  gezielte Obertonmelodien, die glasharfenartig im Raum schweben. Man hört so zwei unterschiedliche Stimmen, die aus einer Kehle stammen. Es ist möglich diese Kunst bis zu einer erstaunlichen Virtuosität zu entwickeln.
Bei WIR4  fließen die »Obertonstimmen« der Sängerinnen und Sänger wie zusätzliche  Instrumente in die Stücke ein und heben den A-cappella-Gesang auf eine  neue faszinierende Ebene. Es ist so also möglich, zu viert achtstimmig zu singen!
Kontakt:
Cora Krötz
Ellerstr. 10
86529 Schrobenhausen
08252/907520
kontakt@wir4acappella.de

Kontakt:
Cora Krötz
Ellerstr. 10, 86529 Schrobenhausen
08252/907520,
kontakt@wir4acappella.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü